Sonntag, 28. Dezember 2008

PASS-System

Das muss ich jetzt einmal loswerden. Wie hier bereits gesagt:

Wir wollen doch mal stark hoffen, dass Alex Jones, Steven Jones, Fetzer, Benesch und wie sie alle heißen nicht davon ausgehen, dass die Feuerwehrleute und Rettungskräfte, die an diesem Tage hunderte ihrer Freunde verloren haben, Komplizen sind? Natürlich nicht, denn das wäre ja abstoßend! Ach, halt.


Genau, ach halt. Was bedeutet es eigentlich, wenn Videos wie dieses und Zitate des Schlages McPadden von angeblichen Countdowns, die von einem Mitarbeiter des Roten Kreuzes mitgehört werden, der "seine Hand für die letzten drei Sekunden [vom Funkgerät] herunter [nahm] und er gab uns diesen tief empfundenen Blick, als wenn er sagen wollte: Rennt um euer Leben! Denn er wollte das nicht auf seinem Gewissen sitzen haben, er wollte das nicht mit ins Grab nehmen. Und dann hatten wir ein paar Sekunden um unsere Köpfe zusammen zu stecken" immer und immer wieder verbreitet werden, wenn nicht um eine Mitwisserschaft zu suggerieren, wenn es nicht gleich so direkt gesagt wird?




Vielen ist glaube ich gar nicht klar, was sie tun, wenn sie sagen sie würden die Angehörigen der Opfer vertreten (was sie nicht tun), speziell die der Feuerwehrleute und der Rettungskräfte (was sie auch nicht tun) und gleichzeitig so einen Bockmist lostreten. Eine der für mich vielleicht bedrückendsten Aufnahmen des 11. September folgt gleich, aber zuerst ein wenig des Hintergrunds und Verständnisses wegen. Die Feuerwehrleute benutzen und benutzten auch am 11. September ein System namens "PASS" (Personal Alert Safety System):

PASS device is an acronym for Personal Alert Safety System, a personal safety device used primarily by firefighters entering a hazardous IDLH environment such as a burning building, which sounds a loud audible alert to notify others in the area that the firefighter is in distress.

PASS ist ein Akronym für Persönliches Alarm Sicherheits System, ein personengebundes Gerät das primär von Feuerwehrleuten benutzt wird, die eine gefährliche "IDLH" Umgebung (definiert als Umgebung die zum sicheren Tode führt, sollte man nicht nach weniger als 30 Minuten gerettet werden), wie z.B. ein brennendes Gebäude, betreten, und einen laut hörbaren Alarm auslöst um andere in der Umgebung zu benachrichtigen, dass der Feuerwehrmann in Gefahr ist.


Das System wird nach ca. 30 Sekunden ohne Bewegung des Feuerwehrmannes ausgelöst, wie in dem Video zu sehen:




Denkt das nächste mal vielleicht erst einmal darüber nach, wen ihr eigentlich basierend auf euren Fantasien des Massenmordes und der Vertuschung dieses beschuldigt, ihr Arschlöcher.

Kommentare:

Anonym hat gesagt…

Toller Beitrag! Das aller widerlichste dieser Truthbewegung ist die geheuchelte Anteilnahme, was die Opfer des 11. September betrifft. Alex Jones, Benesch und Richard Gage interessieren sich einen Scheiß für die Angehörigen, es zählt allein der selbstverliebte Kampf gegen die Weltverschwörung, dass Rechtfertigt dann auch alle möglichen Menschen einfach mal des Mordes zu beschuldigen.

mrbaracuda hat gesagt…

Danke. Ich glaube aber, dass der finanzielle Aspekt bei denen eine größere Rolle spielt als der Kampf gegen Windmühlen.

dumdiedeldum hat gesagt…

Glückwunsch, jetzt ist dieser Blog sogar schon bei Screw Loose Change verlinkt! :-)

mrbaracuda hat gesagt…

Danke. :>
Eigentlich hätte das schon vor ein paar Monaten passieren sollen, aber ich wurde wohl im JREF übersehen und dachte auch nicht mehr dran. Die Herren vom Blog dann auch net mehr. ;D